NOISEXISTANCE – Theorie und Praxis des Lärms – 26. Juni 2016
Filed under: Festivals andMusik in Bremen

Spedition am Güterbahnhof


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
Noise ist die Bezeichnung für ein musikalisches Genre, das in den 1980er Jahren in Japan entstand. Sämtliche traditionellen Parameter einer musikalischen Schallorganisation sind suspendiert: Metrum, Rhythmik, Harmonieführung und Melodie werden durch eine Arbeit mit Lärm, Rauschen, Verzerrungen und Störgeräuschen ersetzt. Aktuell lässt sich beobachten, wie Noise in eine unüberschaubare Menge musikalischer Genres integriert wird, als Bezugspunkt für Sound Art und Neue Musik dient und sich einen Weg in den akademischen Diskurs bahnt. NOISEXISTANCE bringt Positionen aus den Bereichen der Philosophie, Kultur- und Musikwissenschaft sowie künstlerischer und politischer Praxis zusammen, um zentralen Fragen aus dem Spannungsverhältnis von Noise, Aufruhr und Musik nachzugehen.

Rolf Schoellkopf @ 18:39
NOISEXISTANCE – Theorie und Praxis des Lärms – 25. Juni 2016
Filed under: Festivals andMusik in Bremen

Schwankhalle | Buntentorsteinweg 112 | 28201 Bremen


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
Noise ist die Bezeichnung für ein musikalisches Genre, das in den 1980er Jahren in Japan entstand. Sämtliche traditionellen Parameter einer musikalischen Schallorganisation sind suspendiert: Metrum, Rhythmik, Harmonieführung und Melodie werden durch eine Arbeit mit Lärm, Rauschen, Verzerrungen und Störgeräuschen ersetzt. Aktuell lässt sich beobachten, wie Noise in eine unüberschaubare Menge musikalischer Genres integriert wird, als Bezugspunkt für Sound Art und Neue Musik dient und sich einen Weg in den akademischen Diskurs bahnt. NOISEXISTANCE bringt Positionen aus den Bereichen der Philosophie, Kultur- und Musikwissenschaft sowie künstlerischer und politischer Praxis zusammen, um zentralen Fragen aus dem Spannungsverhältnis von Noise, Aufruhr und Musik nachzugehen.

Rolf Schoellkopf @ 18:37
Das ungespielte Konzert – In memoriam Karlrobert Kreiten mit Florian Heinisch – 24. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP  Florian Heinisch – Klavier | Einführung von Hertmut Lück und Moritz von Bredow
Karlrobert Kreiten galt früh als musikalisches Wunderkind, und war als Kind eines Professors für Komposition und einer bekannten Sopranistin von klein auf mit Musik in Kontakt. Bereits im Alter von 10 Jahren debütierte er in der Düsseldorfer Tonhalle. Mit 21 wurde er Meisterschüler von Claudio Arrau, der über ihn urteilte: „Kreiten war eines der größten Klaviertalente, die mir persönlich begegnet sind. Wäre er nicht durch das Nazi-Regime kurz vor Kriegsende hingerichtet worden, so hätte er, ohne Zweifel, seinen Platz als einer der größten deutschen Pianisten eingenommen. Er bildete die verlorene Generation, die fähig gewesen wäre, in der Reihe nach Kempff und Gieseking zu folgen.“
1943 hatte er sich im privaten Kreis abfällig über den Nationalsozialismus geäußert, wurde denunziert und am 3. Mai in Heidelberg verhaftet, wo er just dieses Konzert geben wollte, das daher ungespielt blieb. Im September 1943 wurde er hingerichtet. (Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 12:09
Zülfü Livaneli zum 70. – 19. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Romy Camerun, Uli Beckerhoff, der Chor der Kulturkirche St. Stephani unter Tim Günther, Erman Imayhan, Torsten Kindermann und – als Leiter Livanelis langjähriger musikalischer Direktor Henning Schmiedt.
(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 18:14
Nadja Reich- Saltarello Ausnahmetalente im Sendesaal – 18. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Nadja Reich – Violoncello | Naoko Sonoda – Klavier
2015 war Nadja Stipendiatin vom Kulturprojekt TONALi, bei dessen Wettbewerb sie im September in Hamburg den Saltarello Sonderpreis vom Sendesaal Bremen sowie den Sonderpreis der Vereinigung von Freunden der Kammermusik Hamburg gewann.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 13:51
Natalia Mateo – 17. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP   Natalia Mateo – Gesang | Dany Ahmad – Gitarre | Simon Grote – Piano | Felix Barth – Bass | Fabian Ristau – Schlagzeug
Sie ist eine der neuen Stimmen im zeitgenössischen Jazz: Natalia Mateo. Eine, die ihren eigenen Weg geht, unangepasst, aber doch nahbar und weit weg von Klischees. Ein junges Original mit ganz eigener Geschichte, das offen und vorurteilsfrei durch die musikalische Welt geht.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 12:09
Kenny Wesley und das Stephan Becker Trio – 16. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Kenny Wesley – Gesang | Stephan Becker – Piano | Reza Askari – Bass | Thomas Esch – Schlagzeug
Ein zufälliges Zusammentreffen auf der Bühne bei einer Jam Session in Barcelona brachte Stephan und Kenny in Kontakt. Ihre gemeinsamen Wurzeln in Klassik und Jazz bringen sie ein in eine aufregende und spannende Fusion mit Umwegen über Funk und experimentelle Musik.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 13:05
residenz at sendesaal: Bremer Konzert – 15. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Florian Donderer, Hozumi Murata – Violine | Annette Stoodt, Barbara Linke-Holicka – Viola | Tanja Tetzlaff, Benjamin Stiehl – Violoncello
„Es ist ja schon eine schöne Tradition in unserer Reihe geworden, einmal im Jahr mit unseren lieben Bremer Kollegen, die alle dem Sendesaal schon lange treu verbunden sind, ein Konzert zu gestalten – dabei ist es uns immer wieder eine Riesenfreude, mit „den Leuten von nebenan “ aus verschiedenen Klangkörpern Bremens herrliche Werke der Kammermusik zu erarbeiten und uns dabei so ganz zuhause zu fühlen. Diesmal präsentieren wir mit Stolz das einzige mir bekannte Streichquartett, in dem nicht zwei Geigen sondern zwei Celli mitspielen dürfen! Tanja Tetzlaff und Florian Donderer.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 13:22
Anna Carewe & Oli Bott: Zeitreisen – 14. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Anna Carewe – Cello | Oli Bott – Vibraphon
Anna Carewe und Oli Bott spielen Musik ohne Grenzen: Ernste Musik, Unterhaltende Musik, Alte Musik, Neue Musik, Kompositionen & Improvisationen. Sie lassen die Grenzen zwischen den Genres und Epochen verschwinden und verführen das Publikum, neue Klänge zu genießen und bekannte Klänge neu zu erfahren.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 12:00
Achromatic Percussion – 11. Juni 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Sascha Barasa Suso und Moritz Koch.
Der Name Achromatic Percussion bezieht sich in erster Linie auf die optisch klar unterteilten Instrumente des Duos in Schwarz|Weiß und Weiß|Schwarz, die zum größten Teil von der Bremer Custom Drum Firma Suso Custom Drums eigens für das Projekt angefertigt wurden. Dieses Prinzip wird auch im optischen Erscheinungsbild der beiden Musiker konsequent fortgesetzt. Neben einem umfangreichen Konzertprogramm mit Werken von Gene Koshinski, Casey Cangelosi, Benjamin Finley und Alan Keown setzen die beiden Perkussionisten auf ein virtuoses und äußerst probenintensives Zusammenspiel auf einem außergewöhnlich breit angelegten Instrumentarium, vom Shaker bis zum 5-oktavigen Marimbaphon.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 15:01