Marialy Pacheco und Omar Sosa – 22. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Marialy Pacheco – Piano – Omar Sosa – Piano
…„Ein Piano ist für mich wie 88 Trommeln. Wenn du mit Marialy spielst, verwandelt sich die Dynamik der 88 Trommeln in ein 88-faches Lächeln. Oder in 88 Blumen.“ (Omar Sosa)(Text: Sendesaal) LichtDesign:Robin Röse

Rolf Schoellkopf @ 14:55
Marialy Pacheco – Duets – 26. April 2017

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Marialy Pacheco – Piano | Max Mutzke – Gesang | Joo Kraus – Trompete | Rhani Krija – Perkussion
Die Künstler auf diesem Album sind nicht nur Künstler, die ich schon lange verehre, sondern auch Künstler mit einer sehr starken und umrissenen musikalischen Identität.
Ich stieg ein in ihre musikalische Welt, wählte ein Stück aus, das mir etwas sagte und arrangierte es für Duo, immer mit der Authentizität des Künstlers im Hinterkopf.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 11:24
HAPPY BIRTHDAY – PETER SCHULZE WIRD SIEBZIG – MUSIK ZUM GEBURTSTAGSFEST – 13. JANUAR 2017

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Tanja Tetzlaff,Cello & Gunilla Süssmann, piano | Marialy Pacheco, Jazzklavier solo | Uli Beckerhoff, Trompete / Thilo Seevers, Piano / Matthias Nadolny, Saxophon / Michi Bohn, Bass / Oliver Spanuth, Schlagzeug
Klaus Bernbacher, Begrüßung | Rainer Iwersen, Geburtstagsrede | Otmar Willi Weber, Moderation | LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 21:01
Marialy Pacheco und Joo Kraus – 28. Oktober 2016

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Marialy Pacheco – Piano | Joo Kraus – Trompete
Immer wieder gern gesehener Gast im Sendesaal und immer wieder in neuen Konstellationen: die kubanische Pianistin Marialy Pacheco.Ihr spezieller Partner bei diesem Konzert ist kein Geringerer als der Trompeter und Echo-Jazz Preisträger Joo Kraus.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 13:37
Marialy Pacheco Trio feat. Joo Kraus – 27. November 2014

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de


Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Marialy Pacheco – Piano | Juan Camilo Villa Robles – Bass | Miguel Altamar de la Torre – Schlagzeug. special guest: Joo Kraus -Trompete
In diesem Konzert wird die wunderbare kubanische Pianistin Marialy Pacheco ihre neue CD „Introducing“ vorstellen, auf der sie mit ihren beiden kolumbianischen Triokollegen kubanische Komponisten wie wie Eliseo Grenet, Moises Simons, Felipe Rosario Goyco und Antonio María Romeu vorstellt. Neben ihrem Trio ist auf der CD und im Konzert auch der Trompeter Joo Kraus zu hören. Mal wieder eine neue Besetzung, mit der sie im Sendesaal auftritt. (Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 13:25
Pacheco Family Reunion – 25. Mai 2013

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved

Vocal Leo, Leitung Corina Campos
Marialy Pacheco – Piano
Jorge Luis Pacheco – Piano

 

Rolf Schoellkopf @ 13:34
Marialy Pacheco Trio – 13. April 2012

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Marialy wurde 1983 in Havanna, Kuba geboren. Im Alter von sieben Jahren begann sie dort ihre Klavierausbildung am „Conservatorio Alejandro García Caturla“, das sie sieben Jahre lang besuchte. Mit 15 Jahren wurde sie auf das in Asturias, Spanien ausgerichtete Festival de Jovenes Talentos eingeladen. Im Jahr 2000 gewann sie den Wettbewerb Jo-Jazz. Zur gleichen Zeit begann sie ihr Studium der Komposition und Orchestration an der Instituto Superior de Artes de la Havana. Im Jahr 2004 wurde sie nach Bremen eingeladen, um 2005 ihr erstes, von Weltwunder Records produziertes Album Bendiciones einzuspielen. Im darauffolgenden Jahr erschien ihr zweites, übrigens im Sendesaal aufgenommenes Album Mi Azul. Als Solopianistin sowie in Begleitung ihres Trios gab sie Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden.

LINE UP     Marialy Pacheco (piano),David Jehn (bass) und Miguel Altamar (drums).

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved

Rolf Schoellkopf @ 12:12
Marialy Pacheco – 19. Mai 2011

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Marialy wurde 1983 in Havanna, Kuba geboren. Im Alter von sieben Jahren begann sie dort ihre Klavierausbildung am „Conservatorio Alejandro García Caturla“, das sie sieben Jahre lang besuchte. Mit 15 Jahren wurde sie auf das in Asturias, Spanien ausgerichtete Festival de Jovenes Talentos eingeladen. Im Jahr 2000 gewann sie den Wettbewerb Jo-Jazz. Zur gleichen Zeit begann sie ihr Studium der Komposition und Orchestration an der Instituto Superior de Artes de la Havana. Im Jahr 2004 wurde sie nach Bremen eingeladen, um 2005 ihr erstes, von Weltwunder Records produziertes Album Bendiciones einzuspielen. Im darauffolgenden Jahr erschien ihr zweites, übrigens im Sendesaal aufgenommenes Album Mi Azul. Als Solopianistin sowie in Begleitung ihres Trios gab sie Konzerte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Bevor sie im November 2009 nach Australien umzog, hatte Marialy Pacheco noch ihre nächste Solo-CD im Sendesaal aufgenommen. Auf ihrer neuen Cd Songs That I Love , die in Australien entstand, gibt es auch eine Widmung an Bremen

Photos: Rolf Schoellkopf   – All rights reserved

Rolf Schoellkopf @ 12:17
Onom Agemo & The Disco Jumpers feat. Ahmed Ag Kaedy (Amanar!) – 13. Juli 2018

FRIESE | Friesenstrasse 124 | Bremen | SISSI und die chinesische Wäscherei

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
„In summer 2017 Onom Agemo & The Disco Jumpers were busy recording their latest studio album and invited Ahmed Ag Kaedy (which you might know from the documentary “Mali Blues”) to record with them, an invitation resulting in two tracks heavily inspired by their live sessions which took place in Berlin at BLO a few days earlier. The outcome is quite a journey, merging classic Tuareg rhythms with the Disco Jumper’s distinct interpretation of Afro-Berlin-Jazz. Using his Stratocaster we experience Ahmed Ag Kaedy in constant search for new rhythm signatures whilst providing a thrilling guttural vocal contrast to traditional Tuareg choir passages.“(Text:SISSI und die chinesische Wäscherei)

Rolf Schoellkopf @ 12:16
Faltenradio: Respekt – 24. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Alexander Maurer – diatonisches Akkordeon, Gitarre – Alexander Neubauer – Klarinette, Stimme – Stefan Prommegger – Bassklarinette, Klarinette, Harmonika, Stimme – Matthias Schorn – Klarinette, Perkussion, Stimme
Wenn die Neue Deutsche Welle in der Bronx ankommt und die wilden Hunde ihre Instrumente zur Hand haben, wird es genial. Kritiker behaupten, die Vier wären so gut, dass wir ihre Botschaft auch leise empfangen können.
….(Text: Sendesaal) LichtDesign:Robin Röse

Rolf Schoellkopf @ 18:24
Bobbo Byrnes & Nico Rivers – Songs and Whispers Special – 23. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Nico Rivers – Gesang, Gitarre – Bobbo Byrnes – Gesang, Gitarre, Mandoline
Nico Rivers (USA)Eine unberechenbare Mischung aus Gefühlen, Erfahrungen und Intuition zogen Nico Rivers schon in seiner Jugend auf die Bühne.Bobbo Byrnes (USA) Die bekennende Rampensau Bobbo Byrnes vermittelt mit seinen Songs verrauchte Americana-Stimmung und erzählt Anekdoten von schmuddeligen Gaststätten in den USA.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Willy Klose

Rolf Schoellkopf @ 14:57
Mellow Melange «NIMM MICH HIN. DEIN WILL!« – 19. Juni 2018
Filed under: Musik in Bremen andVariety

Theater am Leibnizplatz

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Sonja Firker: Gesang, Violine, Autoharp, Blockflöte. – Matthias Schinkopf: Querflöte, Blockflöte, Klarinette, Saxophon, Gesang und Percussion. – David Jehn: Kontrabass, Gesang, Mandoline, Blockflöte. – Ingo Höricht: Geige, Bratsche, Gitarre. – Michael Berger: Klavier. – Petra Janina Schultz: Rezitation und Gesang.
Mellow Melange, die Band zwischen allen Stilen, hat sich William Shakespeare als Songtexter ins Boot geholt. Aber dieser Abend ist alles andere als akademisch, sondern leicht, lustig, abwechslungsreich, berührend und sehr unterhaltsam! Denn es geht natürlich um die Liebe: Shakespeares Sonette zeigen eine große Bandbreite des Liebeswerbens – Liebe, Lust und Leidenschaft!
Die Band hat die englischen Original-Texte als Songs vertont. Mal klingt es nach Jazz, Folk, Swing oder Rock, dann wieder nach Renaissance oder klassischer Kammermusik. Petra Janina Schultz rezitiert die deutschen Übertragungen, die sich mal in die Kompositionen einfügen, mal unterbrechen. Die Songs werden gesungen, gerapt, gesprochen, getanzt, gefiedelt, getrommelt und geblasen von Mellow Melange und Petra Janina Schultz (bremer shakespeare company).
Die Musik von Mellow Melange verzaubert, berührt, verzaubert, verstört, die gesungenen und gelesenen Texte erzählen uns, was wir ja eigentlich alle schon seit Shakespeares Zeiten wissen: So einfach ist das mit der Liebe leider nicht. Und wenn wir ehrlich sind: Manchmal macht das Leiden an der Liebe fast mehr Spaß als die Liebe selbst… Ein grandioser musikalisch-literarischer Abend.(Text:bremer shakespeare company)Lichtdesign:bremer shakespeare company

Rolf Schoellkopf @ 16:52
V.B. Schulzes Bernsteinzimmer > TRISMEGISTO – ALCHEMIE DER KLÄNGE – 16. Juni 2018

MIB-SAAL | Buntentorsteinweg 112 | 28201 Bremen | hinter der Schwankhalle

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP   V.B. Schulze – stimme, fuzz-bass, • J. Willemer – stimme, sampler, orgel • C.W. Unruh – gitarre, sampler, orgel • M. Indefrey – gitarre, synthesizer, rhythmusmaschine • Timóteo – illumination

Rolf Schoellkopf @ 15:36
Jonas Olsson – Klavierrecital – 9. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved – (Photos aus der Hauptprobe)
LINE UP   Jonas Olsson – Klavier
…Jonas Olsson ist als Solist und Kammermusiker in ganz Europa, Asien und Nordamerika tätig. Er ist mehrmals beim Lucerne Festival aufgetreten, wo er die Soloparts von Répons und sur Incises von Boulez unter Leitung des Komponisten aufgeführt hat, sowie auch Des canyons aux étoiles von Messiaen. (Text: Sendesaal) LichtDesign:Arvid Haye

Rolf Schoellkopf @ 14:49
Matthias Nadolny-Bob Degen Duo – 8. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Matthias Nadolny – Tenorsaxophon – Bob Degen – Piano
…Mit seinem wandlungsfähigen, stets identifizierbaren individuellen Ton und seiner melodischen Phantasie ist der Tenorsaxophonist Matthias Nadolny zu einer festen Größe in der deutschen Jazzszene geworden. Seit über 40 Jahren ist Bob Degen ein beständiger Teil der deutschen Jazzszene und gilt doch nach wie vor als Insidertipp, der als „musicians musician“ unter Kollegen und Kennern hohe Achtung und Anerkennung genießt.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Robin Röse

Rolf Schoellkopf @ 11:54
Monet Bläserquintett – Saltarello Ausnahmetalente – 7. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Anissa Baniahmad – Flöte – Johanna Stier – Oboe – Nemorino Scheliga – Klarinette – Marc Gruber – Horn – Theo Plath – Fagott
…Nicht zufällig hat sich das Monet-Bläserquintett nach einem Maler benannt – zeichnen sich doch die Interpretationen des Ensembles durch einen besonderen Reichtum an Klangfarben aus. Die unzähligen Möglichkeiten, die sich aus dem Zusammenspiel der fünf sehr unterschiedlichen Instrumente ergeben, inspirieren die jungen Musiker immer wieder aufs Neue.(Text: Sendesaal) LichtDesign:Arvid Haye

Rolf Schoellkopf @ 11:35
Amaryllis Quartett 3×3 – „Stolz“ – 5. Juni 2018

sendesaal | Bürgermeister-Spitta-Allee 45 | 28329 Bremen | www.sendesaal-bremen.de

Photos: Rolf Schoellkopf – All rights reserved –
LINE UP Gustav Frielinghaus – 1. Violine – Lena Sandoz – 2. Violine – Tomoko Akasaka – Viola – Yves Sandoz – Violoncello
Ludwig van Beethoven: Streichquartett F-Dur, op. 59/1 »Rasumowsky«
Dmitri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 7, fis-Moll, op. 108
Peter Tschaikowsky: Streichquartett Nr. 1, D-Dur, op. 11
(Text: Sendesaal) LichtDesign:Robin Röse

Rolf Schoellkopf @ 16:57